Szene Hamburg – Erste Schritte

Meist der Zufall. Und vermutlich das Schönste am Fotografieren. Er generiert sich, er entsteht und du kannst ihn nicht planen. Er ist ein wenig wie das Leben selbst. Denn wir planen so viel: Unseren Urlaub über Schnäppchenplattformen, den nächsten Friseurtermin, Freunde mit Freizeit und das Schnitzel entspringt dem Toaster. Und alles im bestorganisiertem Ambiente – Wo ist da die Liebe? Das Spontane. Es schmeckt alles gleich. Gleich beschissen geschnitzelt. So ging es mir mit meinem Leben. Mit meinem Job. Ich musste etwas ausprobieren. Mit Zufall. Aus Chaos. Weil Herz. Mit Liebe.

szene-hamburg-erste-schritte-01

Szene Hamburg

Ben kam irgendwann auf mich zu und stellte mir eine ziemlich einfache Frage: „Er schreibe gerade einen Artikel über die Eröffnung des Beyond Beer und ob ich nicht die Fotografien dazu beisteuern möchte?“ – „Ja klar. Warum eigentlich nicht.“ – (Der alte Job hing gerade am Nagel.)

Und so war ich gezwungen etwas zu planen. Etwas mit Liebe. Durch Zufall. Mit Herz. Es folgten Aufträge für das Trific, das XeOm und den Lichtorgelspieler aus dem Planten un Blomen. Erste Aufträge. Ich mache das gerne – Einer Tätigkeit nachgehen, in der ich ständig neue Menschen kennenlerne, mit Menschen zu tun habe, dabei sehr viel Spaß, die Freiheit genieße und damit Geld verdiene. Es ist gute Planung. Ehrliche Planung.

So erwische ich mich dabei, dass ich komplett in freiberuflicher Tätigkeit seit Ende Mai für die Szene Hamburg fotografiere. Einem bekannten und ältesten Stadtmagazin Deutschlands mit Print- und Onlineformat. Ein Sprachrohr für gesellschaftliche Themen als auch für stadtpolitische Entwicklungen in Hamburg. Einem Kanal, der Menschen einen umfassenden Überblick über Hamburgs Kulturlandschaft vermittelt (inklusive ausführlichem Veranstaltungskalender) – Es geht um Musik, Konzerte, Alben, Kulinarik, Film, Theater, Politik und Menschen. Dinge die ich liebe.

Unter dem Schlagwort „Szene Hamburg“ wird man hier zukünftig all den Kram finden, der mit dieser Tätigkeit zu tun haben wird. Und ich habe sogar schon das nächstes wundervolles Projekte abgeschlossen. Doch dazu die Tage mehr. Ich muss erstmal die nächste Blogbeiträge planen.

 

2 thoughts on “Szene Hamburg – Erste Schritte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.